Erster Impfstoff gegen Gürtelrose (Herpes Zoster) zugelassen!

Vor kurzem wurde eine wirksame Impfung gegen Gürtelrose zugelassen, welche für Personen über 50 Jahre einen sehr guten und lang anhaltenden Schutz vor der Erkrankung ermöglicht.

Über die Erkrankung

Die Gürtelrose (Herpes zoster) ist eine vor allem im Alter ab 50 Jahren zunehmend häufiger vorkommende Infektionskrankheit, die meist nach einer Schwächung des Immunsystems wie beispielsweise nach grippalen Infekten oder stressbedingt auftreten kann. Erreger ist das Varizellen-Zoster-Virus mit dem 99,5% aller Erwachsenen infiziert sind. Es kommt dabei zu einer sog. „endogenen Reaktivierung“ des im Körper schlummernden Virus.

Es kommt zu einer bläschenbildenden Entzündung der Haut sowie der darunterliegenden Nerven, was zu brennenden und einschießenden Schmerzen teilweise über mehrere Monate oder Jahre anhaltend, führen kann. Besonders eine zu spät (später als 72 Stunden nach dem Auftreten des typischen Hautausschlags) begonnene Therapie ist hierfür eine Risikofaktor.

Seit kurzem existiert eine wirksame Impfung gegen die Gürtelrose, die ab dem 50. Lebensjahr die Wahrscheinlichkeit an einer Gürtelrose zu erkranken um bis zu 90% senken kann („Shingrix“).

Es handelt sich dabei um einen sog. „Totimpfstoff“, der auch immungeschwächten Patienten problemlos appliziert werden kann.

Wer kann profitieren?

Alle Erwachsene über 50 Jahre, besonders mit chronischen Erkrankungen und/oder geschwächtem Immunsystem.

Belegt ist eine hohe Wirksamkeit von über 90% bis in ein hohes Alter von über 80 Jahren. Die bisherigen Untersuchungen zeigen eine stabile Immunantwort bis zu 9 Jahre nach der Impfung. Die Rate schwerwiegender unerwünschter Ereignisse nach einer Impfung lag bei den bisherigen Studien auf Placeboniveau.

Wie wird geimpft?

Die Immunisierung besteht aus zwei intramuskulär verabreichten Dosen im Abstand von zwei bis maximal sechs Monaten.

Wer zahlt und was kostet´s?

Da eine „offizielle“ STIKO-Empfehlung bisher noch aussteht, erstatten die meisten Krankenkassen die Impfung bisher noch nicht. Dies bedeutet jedoch nicht, das eine sinnvolle Impfung nicht durchgeführt werden sollte!

Der Hersteller des Impfstoffes, Glaxo-Smith-Kline, stellt ein Antragsformular auf Kostenübernahme für Ihre Krankenkasse zur Verfügung, um sich vorab informieren zu können. Gerne können Sie uns ansprechen, wir stellen Ihnen ein Antragsformular zur Verfügung.

Derzeit kostet eine Dosis des Impfstoffes ca. 113€.

Sollte Ihre Krankenkasse die Impfung noch nicht übernehmen, erhalten Sie ein Privatrezept, mit welchem Sie den Impfstoff bei Ihrer Apotheke bekommen können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Dich auch interessieren …